Empfohlene Maßnahmen: Reaktion auf Benachrichtigungen

Unterstützte Versionen für diese Funktion: Enterprise Plus Education Standard und Plus Versionen vergleichen

Als Google Workspace-Administrator können Sie bei vielen Benachrichtigungen in der Benachrichtigungszentrale schnell reagieren. Das trägt zum Schutz Ihrer Domain bei. Die entsprechenden Optionen finden Sie auf der Seite mit den Benachrichtigungsdetails im Abschnitt Empfohlene Maßnahmen.

Wenn Sie beispielsweise die Benachrichtigung Potenzielles Mitarbeiter-Spoofing in Gmail erhalten, können Sie im Abschnitt „Empfohlene Maßnahmen“ auf Als Phishing markieren klicken, um Nachrichten in den Spamordner Ihrer Nutzer zu verschieben. oder Sie können ein Gerät blockieren, wenn Sie die Benachrichtigung Gehacktes Gerät erhalten. 

Empfohlene Maßnahmen verwenden

  1. Melden Sie sich in der Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Gehen Sie auf der Startseite der Admin-Konsole zu Sicherheitund dannBenachrichtigungszentrale.
  3. Klicken Sie auf eines der Elemente auf der Seite, um die Benachrichtigungsdetails zu öffnen.
  4. Klicken Sie im Abschnitt Empfohlene Maßnahme auf die empfohlene Maßnahme, z. B. Nachricht löschen oder Als Phishing markieren.
  5. Geben Sie eine Erklärung oder einen Grund für die Maßnahme ein und klicken Sie dann zum Bestätigen auf die Maßnahme, z. B. auf Nachricht löschen oder Als Phishing markieren.

    Eine vollständige Liste der empfohlenen Maßnahmen, die in der Benachrichtigungszentrale verfügbar sind, und die erforderlichen Berechtigungen finden Sie im folgenden Abschnitt.

Benachrichtigungen, empfohlene Maßnahmen und erforderliche Berechtigungen

Die folgenden empfohlenen Maßnahmen sind für einige Benachrichtigungen in der Benachrichtigungszentrale verfügbar:

  • Als Phishing markieren: Die Nachricht , die die Benachrichtigung ausgelöst hat, wird als Phishing markiert.
  • Nachricht löschen: Die Nachricht, die die Benachrichtigung ausgelöst hat, wird gelöscht.
  • Nachricht unter Quarantäne stellen: Die Nachricht, die die Benachrichtigung ausgelöst hat, wird in die Quarantäne verschoben.
  • Einspruch gegen Sperrung einlegen: Legen Sie Einspruch gegen die Sperrung des Kontos ein, das in der Warnung zur Kontosperrung angegeben ist.
  • Nutzer sperren: Die in der Benachrichtigung angegebenen Nutzer werden gesperrt.
  • Nutzer wiederherstellen: Mit dieser Option können Sie die in der Benachrichtigung angegebenen Nutzer wiederherstellen.
  • Gerät blockieren: Blockieren Sie das Gerät, das die Benachrichtigung ausgelöst hat Dadurch wird der Zugriff auf Google Workspace-Daten auf dem Gerät blockiert, bis Sie bestätigt haben, dass es sicher ist. Über einen Computer oder einen mobilen Browser können Nutzer aber weiterhin auf die entsprechenden Apps zugreifen.
  • Konto löschen: Das Konto des Nutzers und seine Google Workspace-Daten werden vom Gerät gelöscht.

    Hinweis:Wenn Sie für Geräte in Ihrer Organisation den Offlinezugriff auf Google-Konten eingerichtet haben, können diese Konten nicht von Offlinegeräten gelöscht werden. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Unternehmensdaten von einem Gerät entfernen.

Wenn Sie empfohlene Maßnahmen in der Benachrichtigungszentrale verwenden möchten, benötigen Sie Berechtigungen für das Prüftool. Super Admins haben diese Berechtigungen standardmäßig. Sie können sie auch einer benutzerdefinierten Administratorrolle hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie im Hilfeartikel Administratorberechtigungen für das Prüftool.

Eine Liste der Benachrichtigungen mit empfohlenen Maßnahmen und der erforderlichen Berechtigungen finden Sie in der Tabelle unten.

Name der Benachrichtigung Empfohlene Maßnahmen Erforderliche Berechtigungen
Potenzielles Mitarbeiter-Spoofing in Gmail Als Phishing markieren

Prüftool > Gmail > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Gmail > Metadaten und Attribute abrufen

Malwarenachricht wurde nach der Zustellung erkannt Nachricht löschen

Prüftool > Gmail > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Gmail > Metadaten und Attribute abrufen

Phishingnachricht wurde nach der Zustellung erkannt Nachricht löschen

Prüftool > Gmail > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Gmail > Metadaten und Attribute abrufen

Von Nutzern gemeldetes Phishing Nachricht löschen

Prüftool > Gmail > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Gmail > Metadaten und Attribute abrufen

Phishing in Posteingängen wegen fehlerhafter Zulassungsliste Nachricht löschen

Prüftool > Gmail > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Gmail > Metadaten und Attribute abrufen

Anstieg von Spammeldungen durch Nutzer Nachricht löschen

Prüftool > Gmail > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Gmail > Metadaten und Attribute abrufen

Verdächtige Nachricht gemeldet
  • Nachricht löschen
  • Nachricht unter Quarantäne stellen

Prüftool > Gmail > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Gmail > Metadaten und Attribute abrufen

Warnung zur Kontosperrung Einspruch gegen Sperrung einlegen Für alle Administratoren mit Zugriff auf die Benachrichtigungszentrale verfügbar
Passwort gehackt Nutzer sperren

Prüftool > Nutzer > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Nutzer > Metadaten und Attribute abrufen

Verdächtige Anmeldung Nutzer sperren

Prüftool > Nutzer > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Nutzer > Metadaten und Attribute abrufen

Verdächtige programmatische Anmeldung Nutzer sperren

Prüftool > Nutzer > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Nutzer > Metadaten und Attribute abrufen

Nutzer gesperrt Nutzer wiederherstellen

Prüftool > Nutzer > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Nutzer > Metadaten und Attribute abrufen

Nutzer wegen verdächtiger Aktivitäten gesperrt Nutzer wiederherstellen

Prüftool > Nutzer > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Nutzer > Metadaten und Attribute abrufen

Nutzer wegen Spamming gesperrt Nutzer wiederherstellen

Prüftool > Nutzer > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Nutzer > Metadaten und Attribute abrufen

Nutzer wegen Relay-Spamming gesperrt Gerät blockieren

Prüftool > Gerät > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Gerät > Metadaten und Attribute abrufen

Gerät gehackt Gerät blockieren

Prüftool > Gerät > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Gerät > Metadaten und Attribute abrufen

Verdächtige Geräteaktivität
  • Gerät blockieren
  • Konto löschen

Prüftool > Gerät > Aktualisieren/Löschen

Prüftool > Gerät > Metadaten und Attribute abrufen

Verfügbarkeit der empfohlenen Maßnahmen

Empfohlene Aktionen sind für einen begrenzten Zeitraum nach der Protokollierung eines Ereignisses verfügbar. In der folgenden Tabelle sehen Sie die Dauer, für die bestimmte empfohlene Maßnahmen verfügbar sind. Sie können beispielsweise die Aktion Nachricht löschen nicht verwenden, wenn das Ereignis, das die Benachrichtigung ausgelöst hat, vor mehr als 30 Tagen aufgetreten ist.

Aktion Aktiv für
Als Phishing markieren     30 Tage
Nachricht löschen 30 Tage
Einspruch gegen Sperrung einlegen 6 Monate
Nutzer sperren 6 Monate
Nutzer wiederherstellen 6 Monate
Gerät blockieren 6 Monate
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73010
false