Bevor Sie SPF einrichten

Schutz vor Phishing und verhindern, dass Nachrichten als Spam markiert werden

SPF ist eine dem Industriestandard entsprechende Methode zur Authentifizierung von E-Mails. Sie schützen Ihre Domain damit wirksam vor Spoofing und verhindern, dass Ihre Nachrichten als Spam markiert werden. Wir empfehlen daher, dass Sie für Ihre Organisation immer SPF einrichten.

Hinweis: Wenn Sie Ihre Domain bei der Registrierung für Google Workspace von einem Google Partner erworben haben, müssen Sie möglicherweise keine SPF-Einträge einrichten. Überprüfen Sie, ob SPF eine der von Ihrem Domainhost verwalteten Einstellungen ist.

Before your start: Check your current SPF and DKIM

Bevor Sie die E-Mail-Authentifizierung einrichten, sollten Sie mithilfe der Google Admin Toolbox prüfen, ob SPF und DKIM eingerichtet wurden.

 

Wir sind für Sie da

Wir haben versucht, die SPF-Einrichtung zu vereinfachen, aber einige Schritte sind mitunter technisch anspruchsvoll. Bitte lesen Sie diese Artikel gründlich durch, um eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zu erhalten.

Sehen Sie sich unsere Videos zur E-Mail-Authentifizierung an, falls Sie sie noch nicht kennen. Darin finden Sie hilfreiche Informationen zur Einrichtung von SPF und anderen E-Mail-Authentifizierungsmethoden.

Führen Sie diese Schritte aus, bevor Sie SPF einrichten

Anmeldeinformationen für Ihren Domainanbieter bereithalten

SPF wird bei Ihrem Domainanbieter eingerichtet, nicht in Ihrer Admin-Konsole. Sie benötigen die Anmeldeinformationen für Ihren Domainanbieter.

Wenn Sie nicht sicher sind, wer Ihr Domainanbieter ist, lesen Sie den Hilfeartikel Domainhost identifizieren.

Informationen zu IP-Adressen

Eine IP-Adresse wird verwendet, um Geräte zu identifizieren und eine Verbindung mit dem Internet herzustellen. Über IP-Adressen können Geräte wie Computer, Mobilgeräte und Server miteinander kommunizieren. Server, die E-Mails senden und empfangen, werden durch ihre eindeutige IP-Adresse identifiziert. Für den SPF-Eintrag Ihrer Domain werden möglicherweise die IP-Adressen der Server benötigt, von denen E-Mails für Ihre Domain gesendet werden.

  • IP-Version-4-Adressen (IPv4) sehen so aus: 203.0.113.42
  • IP-Version-6-Adressen (IPv6) sehen so aus: 2001:db8:14:5:1:2:bf35:2610

IP-Adressblöcke

IP-Adressen werden Netzwerken normalerweise in Blöcken zugewiesen. Eine IP-Adresse mit einem Schrägstrich (/) kennzeichnet einen Block von IP-Adressen:

  • IPv4: 192.0.2.0/24
  • IPv6: 2001:db8:1234::/48

Wenn Sie eine IP-Blockadresse in Ihrem SPF-Eintrag verwenden, wird der SPF-Eintrag auf alle IP-Adressen im Block angewendet.

Informationen zu DNS-TXT-Einträgen

Fügen Sie zum Einrichten von SPF für Ihre Domain einen DNS-Texteintrag (TXT-Eintrag) in der Verwaltungskonsole Ihres Domainanbieters hinzu. TXT-Einträge sind DNS-Einträge, die Informationen für Server und andere Quellen außerhalb Ihrer Domain enthalten.
Prüfen, ob es einen SPF-Eintrag gibt (optional)

Möglicherweise wurde bereits ein TXT-Eintrag für SPF bei Ihrem Domainanbieter eingerichtet. Das können Sie mit der Funktion MX-Check in der Google Admin Toolbox feststellen:

  1. Rufen Sie die Google Admin Toolbox auf.
  2. Geben Sie den Domainnamen ein.
  3. Klicken Sie auf Prüfung ausführen.
  4. Wenn der Test abgeschlossen ist, klicken Sie auf Aktuelle SPF-Adressbereiche.
  5. Überprüfen Sie die SPF-Ergebnisse. Sie sollten Folgendes enthalten:
    • _spf.google.com
    • _netblocks.google.com gefolgt von mehreren IP-Adressen
    • _netblocks2.google.com gefolgt von mehreren IP-Adressen
    • netblocks3.google.com gefolgt von mehreren IP-Adressen
Alle E-Mail-Absender für Ihre Organisation identifizieren

Ihr SPF-Eintrag muss Verweise auf alle Server enthalten, von denen E-Mails für Ihre Organisation oder Domain gesendet werden. Dazu gehören beispielsweise die Folgenden:

  • Webserver
  • Lokale Mailserver, z. B. Microsoft Exchange
  • Von Ihrem Dienstanbieter verwendete Mailserver
  • Ausgangs-Gateways
  • Dienste, die automatische E-Mails versenden, z. B. Kontaktformulare
  • Alle Drittanbieter oder Dienste, die E-Mails an Ihre Domain senden

Wenn Sie E-Mails mit Servern oder Diensten zusätzlich zu Google Workspace versenden, erfassen Sie diese IP-Adressen oder Domains, um sie in Ihren SPF-Eintrag aufzunehmen. Eventuell müssen Sie sich für diese Informationen an den Administrator Ihrer Website wenden oder die Servicedokumentation eines Drittanbieters konsultieren.

Weitere Informationen

Jetzt können Sie Ihren SPF-Eintrag definieren:

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73010
false