SPF-Eintrag definieren – grundlegende Einrichtung

Schutz vor Phishing und verhindern, dass Nachrichten als Spam markiert werden

An wen sich dieser Artikel richtet

Dieser Artikel richtet sich an Personen, die keine Erfahrung mit der Einrichtung von SPF- oder E-Mail-Servern haben. Dieser Artikel enthält Standard-SPF-Einträge zum Senden von E-Mails nur über Google Workspace bzw. über Google Workspace und andere E-Mail-Absender. Weitere technische Informationen zu SPF, einschließlich der Anforderungen an SPF-Einträge, der Syntax von SPF-Einträgen und der Auswirkungen von SPF auf die E-Mail-Zustellung, finden Sie unter SPF-Eintrag definieren – erweiterte Einrichtung.

Durch einen SPF-Eintrag werden Mailserver und Domains definiert, die E-Mails für Ihre Domain senden dürfen. In Eingangsservern wird Ihr SPF-Eintrag daraufhin geprüft, ob eingehende Nachrichten, die von Ihrer Organisation zu kommen scheinen, auch wirklich von Servern gesendet wurden, die Sie zugelassen haben.

Domains können nur einen SPF-Eintrag haben. Mit dem SPF-Eintrag für eine Domain können jedoch mehrere Server und Drittanbieter festgelegt werden, die E-Mails für die Domain senden dürfen.

Set up SPF

Richten Sie SPF durch Hinzufügen eines DNS-TXT-Eintrags bei Ihrem Domainanbieter ein.

SPF-Eintrag: nur über Google Workspace

Wenn alle E-Mails von Ihrer Organisation nur über Google Workspace gesendet werden, verwenden Sie diese Textzeile als SPF-Eintrag:

v=spf1 include:_spf.google.com ~all

Nächste Schritte

Gehen Sie direkt zum nächsten Schritt: Weitere Informationen

SPF-Eintrag: Google Workspace und andere Absender

Wenn Sie E-Mails auch mit anderen Servern oder Diensten von Drittanbietern als Google Workspace senden, erstellen Sie einen benutzerdefinierten SPF-Eintrag, durch den diese Absender autorisiert werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, um welche Dienste es sich handelt, erfahren Sie hier, wie Sie alle E-Mail-Absender für Ihre Organisation identifizieren. Weitere Informationen

Ihr SPF-Eintrag sollte einen Verweis auf Google Workspace sowie auf die Domains und IP-Adressen aller Server oder Dienste enthalten, die E-Mails für Ihre Domain senden.

Beispiel-SPF-Einträge: Google Workspace und weitere Absender

Im Folgenden finden Sie Beispiel-SPF-Einträge für gängige E-Mail-Einrichtungen, die Google Workspace und andere Absender verwenden. Jedes Beispiel enthält _spf.google.com. Das ist erforderlich, wenn E-Mails mit Google Workspace gesendet werden sollen.

Beginnen Sie mit diesem SPF-Eintrag für Google Workspace und fügen Sie dann die Informationen für Ihre anderen Absender hinzu:

v=spf1 include:_spf.google.com ~all

Wichtig: Die in dieser Tabelle verwendeten IP-Adressen und Domainnamen sind Beispiele. Ersetzen Sie sie durch IP-Adressen und Domains für Ihre Absender.

Beispiel-SPF-Eintrag Beschreibung
v=spf1 ip4:192.168.0.0/16 include:_spf.google.com ~all

Autorisiert diese E-Mail-Absender für Ihre Domain:

  • Server mit einer IP-Adresse zwischen 192.168.0.0 und 192.168.255.255
  • Google Workspace
v=spf1 ip4:192.168.0.0/16 include:_spf.google.com include:sendyourmail.com ~all

Autorisiert diese E-Mail-Absender für Ihre Domain:

  • Server zwischen 192.168.0.0 und 192.168.255.255
  • Google Workspace
  • Sendyourmail eines Drittanbieterdienstes
v=spf1 a:mail.solarmora.com ip4:192.72.10.10 include:_spf.google.com ~all

Autorisiert diese E-Mail-Absender für Ihre Domain:

  • Server mail.solarmora.com
  • Server mit IP-Adresse 192.72.10.10
  • Google Workspace
v=spf1 include:servers.mail.net include:_spf.google.com ~all

Autorisiert diese E-Mail-Absender für Ihre Domain:

  • E-Mail-Dienst eines Drittanbieters mit Server servers.mail.net
  • Google Workspace

Weitere Informationen

Nachdem Sie den SPF-Eintrag für Ihre Domain erstellt haben, fügen Sie den SPF-Eintrag bei Ihrem Domainanbieter hinzu.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
73010
false