IMAP und POP für Nutzer aktivieren und deaktivieren

Wenn Ihre Nutzer G Suite-E-Mails mit Desktopclients wie Microsoft® Outlook®, Apple® Mail, Thunderbird® oder Outlook® Express® lesen und verwalten möchten, müssen Sie in der Admin-Konsole den Zugriff über POP (Post Office Protocol) oder IMAP (Internet Message Access Protocol) aktivieren. Sie können dies für alle Nutzer in Ihrem Konto oder nur für Nutzer in bestimmten Organisationseinheiten festlegen.

Hinweis

Wenn Sie Gmail nutzen, finden Sie eine Anleitung für die Synchronisierung Ihres Kontos über IMAP oder POP mit Clients wie Outlook oder Thunderbird unter Gmail-Nachrichten über andere E-Mail-Clients mit POP abrufen oder Gmail in der G Suite mit einem IMAP-Client synchronisieren.

POP- und IMAP-Optionen festlegen 

POP- und IMAP-Zugriff aktivieren und deaktivieren

Hinweis: Wenn Personen in Ihrer Organisation Apple® iOS®-Geräte nutzen und Sie IMAP deaktivieren, sollten Sie den betreffenden Nutzern mitteilen, dass ihre G Suite-E-Mails nicht mehr mit der iOS Mail-App synchronisiert werden. Die Nutzer selbst erhalten möglicherweise keine entsprechende Benachrichtigung auf ihrem Gerät.

  1. Melden Sie sich in Google Admin-Konsole an.

    Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto an. Dieses Konto endet nicht auf @gmail.com.

  2. Klicken Sie auf der Startseite der Admin-Konsole auf Apps > G Suite > Gmail > Endnutzerzugriff.
  3. Wählen Sie im Abschnitt Organisationen die Organisationseinheit aus, für die Sie die Einstellungen konfigurieren möchten.
  4. Klicken Sie neben POP- und IMAP-Zugriff das Kästchen POP- und IMAP-Zugriff für alle Nutzer deaktivieren an oder entfernen Sie das Häkchen.

Wenn Sie das Kästchen anklicken, werden POP und IMAP für alle Nutzer in Ihrer Domain vollständig deaktiviert.

  • Die Nutzer haben keinen Zugriff auf die POP- und IMAP-Einstellungen der Gmail-Benutzeroberfläche.
  • Die Nutzer können selbst dann nicht über POP oder IMAP auf ihre E-Mails zugreifen, wenn diese Funktion ursprünglich aktiviert war.

Wenn Sie das Häkchen aus dem Kästchen entfernen, sind POP und IMAP unter Verwendung moderner Sicherheitsstandards für die Nutzer aktiviert. IMAP kann aber weiterhin nicht in weniger sicheren Apps verwendet werden.

  • Der POP-Zugang wird automatisch für Ihre Nutzer aktiviert.
  • Um IMAP mit weniger sicheren Apps verwenden zu können, müssen Nutzer IMAP in ihren Gmail-Einstellungen unter Weiterleitung & POP/IMAP aktivieren und der Anleitung zum Zugriff auf Ihr Google-Konto durch weniger sichere Apps folgen.
Es kann bis zu eine Stunde dauern, bis die Änderungen für IMAP und POP wirksam werden. Solange kein Häkchen im Kästchen ist, lässt sich der POP- und IMAP-Zugriff für einen Clienthost konfigurieren.
Der Nutzername und das Passwort funktionieren nicht? Bei einigen Apps muss auch der Zugriff für weniger sichere Apps aktiviert werden, bevor POP/IMAP-Verbindungen eingerichtet werden können.
Einschränkung der Ordnergrößen für IMAP-E-Mail-Clients in Gmail entfernen

Für die Verwendung eines IMAP-E-Mail-Clients oder für die Migration von E-Mails mit G Suite Migration for Microsoft® Exchange® sollten Sie alle bestehenden Größenbeschränkungen für Ordner entfernen und alle Ordner in IMAP zur Verfügung stellen. So ist sichergestellt, dass Sie alle E-Mails erhalten.

  1. Melden Sie sich in Ihrem Gmail-Konto an.
  2. Klicken Sie oben rechts im Gmail-Fenster auf "Einstellungen" Einstellungen.
  3. Klicken Sie auf Einstellungen.
  4. Klicken Sie auf Weiterleitung & POP/IMAP.
  5. Klicken Sie unter Grenzen für die Ordnergröße auf das Kästchen Die Anzahl der Nachrichten in einem IMAP-Ordner nicht begrenzen (Standardeinstellung).
  6. Klicken Sie auf Änderungen speichern.
Ordner in Gmail anzeigen
  1. Melden Sie sich in Ihrem Gmail-Konto an.
  2. Klicken Sie rechts oben im Gmail-Fenster auf das Zahnradsymbol.
  3. Klicken Sie auf Einstellungen.
  4. Öffnen Sie den Tab Labels.
  5. Aktivieren Sie In IMAP anzeigen für Alle Nachrichten und für alle anderen Labels, die in einem IMAP-Client angezeigt oder migriert werden sollen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?